Geschichte

  • 1966 Werbung
    Werbung 1966

55 Jahre Brillen Hallerbach

Die Geschichte der Firma in Köln

(1963 – 2018)

Am 18.05.1963 öffnet die Firma Brillen Hallerbach, damals noch unter dem Gründungsnamen Optik Hallerbach, erstmals ihre Türe in der Mittelstraße 29 in Köln. Das neu gebaute Geschäftshaus mit 6 Geschäften und etlichen Wohnungen bezieht der erst 28-jährige Existenz- und Firmengründer Peter Hallerbach. Es ist in der Mittelstraße zwischen Rudolfplatz und Neumarkt einer der ersten Optiker.

Der Ur-Kölner ist erst seit dem 08. Juni 1960 Augenoptikermeister. Sein Konzept für ein eigenes Geschäft, es soll ein Modernes Fachgeschäft für Brillen und optische Geräte wie Lupen, Fern- und Operngläser sein. Die Idee, sich gegen die etablierten Mitbewerber nur mit den neuesten, interessantesten und ausgefallensten Brillenfassungen und Sonnenbrillen durchzusetzen wird zum Erfolg in der damals wachsenden Mittelstraße. Ladeneinrichtung und zu diesem Zeitpunkt super-moderne Anpasstische sind zu dieser Zeit wegweisend.

Das Gläserprogramm umfasst die noch heute bekannten Firmen Zeiss, Rodenstock und Essilor. Für Staroperierte werden die ersten Kunststoffgläser der Firma Essilor ins Programm genommen. Ebenso die weltweit ersten Gleitsichtgläser. Wiederum von Essilor, noch heute der Innovations- und Weltmarktführer in Sachen Brillengläser.

1984 erfolgt der 1. Umbau. Die Brillenpräsentation wird in Rollcontainer mit Lochblech verlegt. Stehtische für den Verkauf und ein neues Logo entstehen. Durch die Bekanntschaft mit dem weltweit bekannten Designer Alain Mikli wird Optik Hallerbach zum größten Mikli-Repräsentanten in ganz NRW.

Sogar Fernsehaufnahmen für Filme und Reportagen finden in den Geschäftsräumen der Firma Hallerbach statt. Es dreht zum Beispiel Rainer-Werner Fassbender für den WDR einen Kino-Film, oder RTL und andere Privatsender macht Reportagen zu modischen Sonnenbrillen oder Kontaktlinsen.

Fast 20 Auszubildende/Lehrlinge werden bei Optik/Brillen Hallerbach im Laufe von 55 Jahren ausgebildet. Hiervon 6 sogar bis zum Meister/in. Der Firmengründer ist selbst anfänglich mit im Gesellenprüfungsausschuss.

Am 12.12.1988 wird die Firmierung in Brillen Hallerbach GMBH geändert. Alain Mikli ist unter anderem zum Mitgesellschafter geworden und die Mikli-Präsentation ist auf dem Höhepunkt. Im Laufe von 1997 erfolgt der 2.Umbau zum heutigen Erscheinungsbild der Firma. Die Konzeption wird um einen 2. Geschäftsraum erweitert, um Platz für einen externen „Sonnenbrillen-Laden“ zu schaffen. Der neu hinzugekommene staatlich geprüfte Augenoptikermeister Winnes Hüpel eröffnet zusätzlich noch die Kontaktlinsenabteilung bei Brillen Hallerbach.

Mit einem Verkauf der Firma Brillen Hallerbach an Winnes Hüpel zum 01.10.1998 wird gewährleistet, dass Brillen Hallerbach (nunmehr eine KG), mit seinem Bekanntheitsgrad und seiner Leistungsfähigkeit weiter existieren und expandieren kann.

Peter Hallerbach bleibt zunächst als Ansprechpartner und Berater für seine vielen guten Stammkunden erreichbar.

Seit der Erweiterung 1998 auf die doppelte Größe ist Brillen Hallerbach zu einem der führenden Sonnenbrillengeschäfte in Köln geworden. Die Auswahl ist auch im Winter bei ca. 1000 verschiedener Sonnenbrillen sowie ca. 1000 Korrekturmodelle. Die neuesten Messetrends aus Paris oder Mailand sind immer baldmöglichst verfügbar.

2013 feiert Brillen Hallerbach sein 50-jähriges Bestehen. Zeitgleich leitet seit 15 Jahren Winnes Hüpel die Geschicke von Brillen Hallerbach. Im Sommer 2016 geht Peter Hallerbach in seinen verdienten Ruhestand und ist hin und wieder noch zu einem Schwätzchen im Geschäft anzutreffen.

Neue Mehrbrillen-Aktion bis 31.12.2018

Ein Tag braucht mehr als eine Brille

Je nach Konstellation sind bis zu 60% Rabatt bei vielen weiteren bestellten Brillengläsern möglich.
Sprechen Sie uns an!

Wir beraten Sie gerne. Auch ausgewählte Fassungen und Sonnenbrillen sind bis 70% reduziert!